Mehr als 150 Einsendungen zum I. Fotowettbewerb Arteche artPhoto

10/07/2015
In den drei Gruppen „Leben und Strom”, „Infrastrukturen und elektrische Ausrüstungen” und „Produkte von Arteche” sind Fotos aus Ländern wie Kuba, Mexiko, Polen oder England eingegangen.
Mehr als 150 Einsendungen zum I. Fotowettbewerb Arteche artPhoto

Insgesamt wurden 166 Einsendungen zum ersten von Arteche veranstalteten Fotowettbewerb artPhoto eingeschickt. Die teilnehmenden Photos haben den tagtäglichen Gebrauch und die soziale Auswirkung des Stroms auf unser Leben und die uns umgebenden Infrastrukturen zum Inhalt.

artPhoto ist ein voller Erfolg, nicht nur wegen der zahlreichen Teilnahmen, die die Erwartungen bei weitem überschritten haben, sondern vor allem auch aufgrund der technischen und künstlerischen Qualität der eingesandten Aufnahmen, die uns aus Ländern wie Kuba, Mexiko, Spanien, Polen oder England zugesandt worden sind.

Die Gruppe “Infrastrukturen und elektrische Ausrüstungen” konnte mit ungefähr der Hälfte aller Einsendungen die meisten Teilnahmen verzeichnen. Das Gewinnerfoto “Lore” wurde von Mikel Goikoetxea.

Die photo aus José Antonio Zurutuza hat wie keine andere die Auswirkung der Energie auf die Gesellschaft dargestellt und somit vollkommen zu Recht den ersten Preis in der Gruppe „Leben und Strom” gewonnen.

In der Gruppe „Produkte von Arteche” hat die von „Ensayando el TI óptico” aus Andoni Gallastegi aufgrund gewonnen.

Die Fotografen dieser drei Aufnahmen haben nach Ansicht der Jury den Gebrauch und die Auswirkung des Stroms in den drei Gruppen am besten zum Ausdruck gebracht. Alle drei sind stolze Gewinner einer Kamera Go-Pro Hero 4.

Arteche möchte allen Gewinnern des Wettbewerbs zu ihren hervorragenden Aufnahmen und dem Gewinn gratulieren. Allen anderen Teilnehmern sei unser Dank für ihre Teilnahme an artPhoto ausgesprochen.